Holen wir das Heilende wieder in unsere Bauten                                                     um eine ganzheitliche Gesundheit und                                     ein harmonisches Leben zu erreichen.
          Prof. Dr. Arch. Prabhat Poddar

Man sieht nur mit dem Herzen gut.
Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antione de Saint-Excupéry

Der goldene Schlüssel. Zum sein.

Gesundheit, Glück und Erfolg werden physisch und psychisch stark durch unser Lebensumfeld beeinflusst. Positiv wie negativ. Jeder Mensch reagiert unterschiedlich. Daher ist es gut, seinen Anandaracode zu kennen. Er ist lebenslang gültig und vergleichbar mit unserer physischen DNA. Unsere stofflichen Augen "übersetzen die Sprache der Schöpfungselemente" Luft, Feuer, Wasser, Erde und Licht, die unser feinstoffliches Sein in Farben, Formen und Materialien abbilden. 
Ein so kraftvolles Umfeld kann verborgene Gaben wecken und unsere persönliche Entwicklung auf allen Ebenen fördern! Aber g
ewöhnlich richten wir unseren Wohnraum nur nach optischen Kriterien (z. B. Mode oder Status) ein. Und vergessen dabei zwei wesentliche Dinge:

* alles Materielle ist vergänglich
* und ein erfüllter Wunsch jagt den nächsten.

Dennoch: Wir können das Hamsterrad des immer Höher! Schneller! Weiter! Stoppen.

Je öfter wir unsere Achtsamkeit von der Materie entkoppeln und auf unser SEIN richten, desto leichter befreien wir uns von fremdbestimmten Zwängen. Dieser Ansatz ist die Basis meiner Arbeit. Der Mittelpunkt ist der individuelle Mensch in Form und Materie (sichtbarer Körper) und vor allem >>> seiner unsichtbaren Essenz (oft als Seele bezeichnet).